Achenbachpreis 2019 BW - Kochvereine im Landesverband der Köche Baden-Württemberg

Direkt zum Seiteninhalt
Rudolf-Achenbach-Preis 2019 Landesverband Baden-Württemberg


Gruppenbild mit Dame von links nach rechts:
Alina Wolf, Frau Achenbach, Nicolas Paysan,, MaxTilmann Kröning 3., Kai Kujadt, Anna Stocker 1.,
Finn-Peter Schafhausen 2., Stephanie Sitzler, Konrad Hurter, 1.Vorsitzender LVBW, Valentin Krehl.


Anna Stocker 1.Platz
Finn-Peter Schafhausen 2.Platz
Max Tilman Kröning 3.Platz
Valentin Krehl 4.Platz
Alina Wolf 4.Platz
Kai Kujadt 4.Platz
Stephanie Sitzler 4.Platz
Nicolas Paysan 4.Platz

Landesberufsschule in Bad Überkingen

Am Freitag, den 5.April fand der
Rudolf-Achenbach-Preis 2019 für den
Landesverband Baden-Württemberg
an der Landesberufsschule in
Bad Überkingen statt.

Bei einer theoretischen Prüfung konnten sich acht
von 18 Auszubildenden der einzelnen Zweigvereine
im Landesverband als Teilnehmer qualifizieren.
Sie wurden auf den 5.April eingeladen um
beim praktischen Teil des Rudolf-Achenbach-Preises
den Sieger auszukochen.

Um 8.00 Uhr wurde der bis dahin geheime
Warenkorb präsentiert.
Als Pfichtbestandteile die verarbeitet werden mussten,
gab es die folgenden Lebensmittel:

Kalte Vorspeise:   1 kg Schweinebäckchen Mega 1er Ware
Zwischengericht   Vegetarisch! Zucchiniblüte, Kräutersaitlinge
Hauptgericht        Arktischer Seesaibling 1-2 kg, + 6 Garnelen 8/12 er
Dessert               Rhabarber, Banane und Mascarpone
Aus dem Warenkorb mussten sie ein Viergang-Menü
entsprechend den Vorgaben schreiben.
Danach ging es in die beiden Küchen wo
die 8 Teilnehmer kochten.
Die Akteure des heutigen Tages:

1.Platz und Fahrkarte nach Frankfurt
Anna Stocker
alle anderen Teilnehmer siehe Liste.

Sieger waren die jungen Leute alle,
weil sie sich dem Wettbewerb gestellt haben.
Gewonnen haben sie an Erfahrung und Routine,
somit sind sie gut für die
Abschlussprüfung im Sommer gerüstet.

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern
recht herzlich zu ihren Platzierungen.

Wir gratulieren den Ausbildern in den Betrieben und
bedanken uns für die gute Ausbildung.

Die ersten Drei erhalten eine Einladung zur
Talentschmiede des
Landesverbandes der Köche Baden-Württemberg,
die im November wieder in
Villingen-Schwenningen stattfindet.


Achenbachpreis 2019
 
Genuss auf höchstem Niveau präsentierten die Kandidaten einmal mehr
beim Landesentscheid des Rudolf Achenbach Preises am
Freitag, den 5.April in der Landesberufsschule Bad Überkingen.
 
Aber nicht nur der Geschmack, sondern auch Optik,
Arbeitsweise und Menüausarbeitung sowie eine theoretische Prüfung
sind für den Erfolg bei diesem Wettbewerb,
der 2019 bereits zum 45. Mal ausgetragen wird, entscheidend.
Acht angehende Köchinnen und Köche des letzten Ausbildungsjahres hatten sich
in ihren Zweigvereinen für den Vorentscheid in Bad Überkingen qualifiziert.
Bereits im Vorfeld hatten sie eine theoretische Prüfung in den Bereichen
Fachkunde, -rechnen und Warenkunde erfolgreich bestanden.

Die erfahrenen Küchenmeister und Berufschullehrer Jochen Voss und Uwe Waldenmaier
sowie Linda Vogt (Achenbach-Siegerin 2014) und Organisator
Volker Wilsch von der Landesberufsschule Bad Überkingen
bewerteten die Leistungen äußerst fachgerecht und souverän.

Am Vormittag trafen die Kandidaten in den Küchen der Landesberufsschule ein,
wo sie erfuhren, welcher Warenkorb ihnen für das viergängige Menü zur Verfügung stand.
Nur knapp fünf Stunden Zeit hatten sie, um die vier Gänge,
von denen jeder vorgegebene Pflichtkomponente enthalten muss,
unter den strengen Augen der Jury zu planen und zuzubereiten.
 
Gegen 13 Uhr trafen die geladenen Gäste ein,
denen die Menüs vom exzellenten Serviceteam unter der
Leitung von Frau Johanna Steinbrecher,
mit Ihren Service-Azubis serviert wurden.

Drei Helfer für die Küche Herrmann Mayer, Laurin Prinz, Tim Rummel.
Die vier jungen Damen vom Service Helena Reiche, Sophia Putz, Anna Sengbeil und Johanna Flasche. Leiterin Johanna Steinbrecher.

Nach der persönlichen Begrüßung durch Konrad Hurter,
den Landesverbandsvorsitzenden des Verbands der Köche BW, Frau Achenbach und
Schulleiterin Elke Ludwig wurde der erste Gang serviert.

Frau Kathrin Achenbach, Frau Elke Ludwig
 
Während die Gäste jeweils die Gänge unterschiedlicher Kandidaten genossen,
hatte die Jury die schwierige Aufgabe, sich durch die insgesamt 32 Gänge zu probieren.

Die erfahrenen Juryteilnehmer absolvierten ihre äußerst anspruchsvolle Aufgabe hervorragend
und kamen schließlich zu einem zwar knappen, aber doch eindeutigen Ergebnis –

Anna Stocker vom Brenners Parkhotel in Baden-Baden gewann den Wettbewerb
knapp vor Finn-Peter Schafhausen vom Restaurant Mardy in Mannheim
Den 3. Platz erreichte Max Tilman Kröning vom Schwarzen Adler in Oberbergen.
 
Das Siegermenü bestach durch Kreativität, Optik und Geschmack:
Schweinbäckchen mit Schnittlauchvinaigrette, roter Zwiebel und Brotchip;
Gefüllte Zucchiniblüte mit Kräutersaitlingrisotto und Parmesanchip;
Als Hauptgang gab es Seesaibling, Selleriepüree, Fenchel,
Staudensellerie und Karotte mit Garnelenpraline an Paprikasoße
und zum krönenden Abschluss ein
Rhabarbertartlette mit Bananen-Mascarponeeis, Schokolade und flambierte Scheetropfen
dessen bloßer Anblick den Gästen bereits das Wasser im Munde zusammenlaufen ließ.
 
Frau Katrin Achenbach überreichte die Preise und dankte den Organisatoren und Ausrichtern,
der Jury, vor allem aber den Kandidaten für die hervorragenden Leistungen
und die Freude am zukünftigen Beruf, die alle ausstrahlten.

Besonders bedanken wir uns bei Volker Wilsch und seinen Mithelfern für die wieder gelungene
Organisation und für das freundliche Ambiente des Wettbewerbs.
 
Wir wünschen allen Kandidaten viel Erfolg bei ihren anstehenden
Abschlussprüfungen und drücken
Anna Stocker die Daumen und wünschen viel Erfolg für das Finale des
Achenbach-Pokals in Frankfurt!
 
Zurück zum Seiteninhalt